Gotham Neubau

Stadtleben | Barbara Zeman und Florian Obkircher | aus FALTER 13/08 vom 26.03.2008

GESELLSCHAFT Gothics, Emos und andere sinistre Gestalten: Ausgerechnet der grün regierte siebte Bezirk entwickelt sich gerade für die schwarze Szene Wiens zum Paradies. Besser gesagt zum Inferno.

Lukas Emperer sieht aus wie ein Nazi. Das Gute: Er ist keiner. Mit seiner Militäruniform und den im Nacken ausrasierten Haaren gehört er zu den "Neo-Folks" und ist somit Teil der vielschichtigen schwarzen Szene aus Gothics, Emos und anderen düsteren Gesellen. Der 16-Jährige, der an der Modeschule Herbststraße Logistik lernt, schlägt bei der Begrüßung die Hacken zusammen. Ansonsten sieht er eher aus, als könnte er keinem Blümchen etwas zuleide tun. Sein zweites Wohnzimmer hat er in der Neubauer Hermanngasse gefunden. Im Blackorange. Besitzer ist Gutgolf, 39, der den Namen des "Herr der Ringe"-Zauberers Gandalf adaptiert hat. In dem auf Uniformen, Lacksachen, Skelettschmuck und Opulentes aus Rüschen und Tüll spezialisierten Geschäft herrscht Kränzchenstimmung. Ein Kaffeehaus, in dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige