Tolle Frauen

Gender Mainstreaming?

Extra | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

Beispiele erfolgreicher Frauen ganz ohne Quote

Hilary Clinton (*1947): Die Kandidatin für die US-Präsidentenwahlen in diesem Jahr sammelte Beweise gegen Nixon, hielt bei Lewinsky den Mund und will nun einen Ex-Präsidenten zur First Lady machen Cheung Yan (*1958): Machte aus Altpapier Geld und wurde damit ganz groß: Schätzungen zufolge hat keine Frau der Welt mehr Geld selbst erwirtschaftet als die chinesische Milliardärin aus dem Recycling-Business

Elfriede Jelinek (*1946): Wurde für ihre Heimatkritik immer wieder von allen möglichen Seiten beschimpft und vor vier Jahren geadelt. Da erhielt sie als erste österreichische Frau den Nobelpreis für Literatur

Wangari Muta Maathai (*1940): Die Kenianerin gewann vor einem Jahr den Friedensnobelpreis. Ihr Mann hatte sich schon 1980 von ihr scheiden lassen, weil sie "zu gebildet und zu schwer zu kontrollieren" sei

Michelle Bachelet (*1951): Ihr Vater war ein enger Vertrauter des 1972 ermordeten Salvador Allende. Wurde unter Pinochet von der chilenischen Armee verschleppt, heute ist sie die erste Frau im Andenstaat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige