Aus Angst ums Leben

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

Weltweit steigt die Zahl der Fernsehkonsumenten, die sich Videos aus dem Netz holen. Jetzt möchte auch der ORF den Schritt ins Onlinefernsehen wagen.

Es kracht. Michael hat mit seinem Auto versehentlich Mitarbeiterin Meredith gerammt. So beginnt die vierte Staffel des US-Comedy-Formats "The Office". 9,7 Millionen Amerikaner schalteten vergangenen September ihren Fernseher für den Serienstart ein. 2,7 Millionen weitere fuhren einfach nur den PC hoch. So hatte "The Office" binnen einer Woche weit mehr als zehn Millionen Zuseher. Und jeder fünfte griff nicht zur Fernbedienung, sondern zur Maus.

Dass die TV-Serie kostenlos abgerufen werden konnte, war kein einmaliger Marketinggag. In den USA stellen Networks wie NBC mittlerweile ganze Staffeln ins Netz (siehe Kasten). Eine Entwicklung, die auch Europa erreicht. RTL verkauft bereits aktuelle Folgen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" um einen Euro, das ZDF veröffentlicht die Hälfte seines Programms kostenlos in seiner Mediathek, und die BBC


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige