Die machen's vor

Ohne Fernseher

Medien | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

Der ORF bastelt an seinem Onlinevideoangebot. Andere Sender zeigen schon jetzt, wie wir in Zukunft fernsehen werden. Drei spannende Beispiele:

iPlayer

In Europa ist die BBC der absolute Vorreiter bei Onlinevideo. Schon 2005 sagte Generalintendant Mark Thompson: "Wir glauben, dass, on demand' verändern wird, was wir unter, Rundfunk' verstehen." Seinen Worten folgten auch Taten: Im Vorjahr startete die BBC den iPlayer: Mit einer eigenen Software können britische Gebührenzahler jede BBC-Sendung sieben Tage nach ihrer Ausstrahlung kostenlos für dreißig Tage auf ihrem Computern speichern. Einziges Manko: Das Service funktioniert bisher nur auf Windows-Rechnern.

Wer darf's benützen? Jeder mit

Internetzugang in Großbritannien.

Hulu

Die neueste "Simpsons"-Folge? Ein Ausflug in "The Office"? Oder lieber den Spielfilm "The Big Lebowski"? Amerikanische Internetuser haben auf der Website www.hulu.com die Wahl zwischen 250 Serien und etwa hundert Filmen - und das auch noch kostenlos.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige