Ohren auf

Zum Weinen schön

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

Seinen ersten großen Auftritt hatte der in Brooklyn lebende australische Singer/Songwriter Scott Matthew im Soundtrack des gemeinhin als Arthouse-Porno gefassten Films "Shortbus", einer trotz seiner expliziten Bilder wunderbar poetischen Tragikomödie über die Liebe und das brüchige Glück. Das schlicht "Scott Matthew" (Glitterhouse/ Hoanzl) betitelte Albumdebüt erfüllt jetzt alles, was der junge Mann versprochen hatte: Sein Gesang ist ein kontrolliertes Flehen, aus dem gelegentlich der junge David Bowie herauslugt, die stimmig filigrane Musik ein wahrgewordener Traum rein akustisch angelegten und mit Zauberstaub veredelten Folkpops, und die Texte sind von einer emotionalen Schwere, die gänzlich ohne hohles Pathos auskommt. Ein echter Herzensbrecher!

Harten Stoff in sanftmütigem Outfit bietet auch "The Robin's Tiny Throat" (Durtro Jnana/Trost), ein Doppel-CD-Reissue mit älterem Material der amerikanischen Transgender-Performancekünstlerin, Singer/Songwriterin und Antony-Kumpanin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige