Fette Fetzen

Stadtleben | Barbara Zeman | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

MODE HipHop-Klamotten für die Dame von Welt gibt's bei Ludajazz.

Vor gut 15 Jahren dachte sich Russell Simmons, Mitbegründer des HipHop-Labels Def Jam, dass es doch nicht schlecht wäre, unter dem Namen "Phat Farm" Klamotten für modebewusste Run-DMC-Fans zu schneidern. Der Plan ging auf, man sah Phat Farm fortan auf Rapperkörpern. Dann verliebte sich Simmons und nahm US-Supermodel Kimora Lee zur Frau. Die ambitionierte Dame war nun ein wenig erzürnt, dass ihr Gatte nur Sachen für harte Jungs schneiderte, nicht aber für engelsgleiche Geschöpfe wie sie. Herr Simmons wollte es sich mit seiner Liebsten nicht verscherzen und beauftragte sie, sich doch etwas für HipHop-Frauen auszudenken, die die Schnauze vollhatten, immer nur in Baggy-Pants herumzurennen und endlich einmal beinahe nackt sein wollten. Das Label Baby Phat war geboren. Und da Frau Simmons jene Kleider am liebsten mochte, die man kaum sah, entstand eine Linie, die nicht nur Phat-Farm-Träger ihren Freundinnen zum Geburtstagsfest


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige