Hüttenzauber

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

NEUES LOKAL Die Josefinenhütte an der Höhenstraße bekam nicht nur einen anderen Namen und ein anderes Outfit, sondern endlich auch einen Sinn.

Unlängst kam Post vom Udo. Udo ist ein sehr visueller Mensch mit einem ausgeprägten Sinn fürs Schöne und meinte, dass es da im Nirgendwo an der Höhenstraße eine Josefinenhütte gäbe, die jetzt aber "Hütte am Weg" heiße, von Deutschen "irgendwie münchnerisch" geführt werde und jedenfalls ordentlich was hermache.

Jetzt sind Orte wie Josefinenhütte, Elisabethwiese, Stefaniewarte und dergleichen für jemanden, auf dessen Agenda Wienerwald und Wandern unter Priorität "W" firmieren, einerseits nicht besonders bekannt und andererseits auch nicht wirklich leicht erreichbar. Aber eines gleich vorweg: unbedingt hin. Diese Hütte, die seit zwei Monaten "am Weg" heißt und 1935 von der Kahlenberg AG - die Kahlenberg-Tochtergesellschaft der Gemeinde Wien - errichtet wurde, liegt da nämlich in einer idyllischen Senke am Wiesenrand, hat eine hübsche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige