Wieder am Markt

Salami von der Sondersau

Stadtleben | aus FALTER 14/08 vom 02.04.2008

Ungarisch war vorgestern. Milanese war gestern. Die Zukunft gehört der luftgetrockneten, fetten Hartwurst vom speziellen Schwein. So macht im südlichen und östlichen Österreich derzeit überall die Wurst vom Mangalitza schwein die Runde, fein. Die diesbezüglichen Chefs sitzen aber immer noch in Italien und in Spanien: Chorizo vom Iberico, dem ultimativen und unvergleichlichen Schwarzfußschwein aus Andalusien, fett, heftig papriziert, geil und eben typisch spanisch (andere sagen ranzig dazu) - genial. Oder die sehr dunkelrote, pfeffrige Abteilung aus der Toskana vom Cinta Senese, dem toskanischen Urschwein, irgendwie unheimlich pur, roh und fleischig. Köstlich. Nicht billig, aber nach drei Scheibchen ist man glücklich.

Cinta-Senese-Salami bei Urbanek, 4., Naschmarkt 46; Pata-Negra-Chorizo bei Pöhl, Naschmarkt 167-168.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige