Kriege, Körper, Kristalle

Kultur | Michael Pekler | aus FALTER 15/08 vom 09.04.2008

FILM Das Filmmuseum zeigt das Gesamtwerk von Alain Resnais. Endlich können auch die weniger bekannten Arbeiten des französischen Regisseurs entdeckt werden.

Unsere abgekapselte, geheime Welt war aufgestöbert worden. Sie ist in Bewegung." Yves Montand sieht sich als spanischer Revolutionär in die Enge getrieben. Seit dreißig Jahren operiert er von Frankreich aus gegen das Franco-Regime, begleitet Kameraden über die gefährliche Grenze, sorgt für finanziellen Nachschub und organisiert Proteste. Doch zunehmend spiegelt sich die politisch undurchsichtige Situation in seinen Gedanken wider: Wahre und falsche Erinnerungen werden ununterscheidbar, vertraute Personen verschwinden, richtige Adressen werden zu falschen. Die Pariser Vororte sind ihm längst eine Landschaft auch des inneren Exils geworden, ihm bleibt nur noch die Möglichkeit des Rückzugs ins Familienleben und die Bourgeoisie - oder alles auf eine Karte zu setzen. In Alain Resnais' "La Guerre est finie" (1966) stößt der Revolutionär


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige