Liebe Leserin, lieber Leser

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 16/08 vom 16.04.2008

Arg bitte, was in Wien alles los ist. Zum Beispiel wird die Stadt zurzeit von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht. Wien richtet nämlich die diesjährige Criminale aus und ist damit für einige Tage der Nabel der boomenden deutschsprachigen Krimiwelt. Unser Mann im Getümmel ist Thomas Askan Vierich, der im Haus nicht nur für Produkte wie „Best of Vienna“ verantwortlich zeichnet und für den Falter immer wieder Rezensionen schreibt, sondern sich auch als Krimiautor hervorgetan hat: Sein Roman „Tödliche Delicatessen“ wurde letztes Jahr für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Es lag also auf der Hand, ihn mit der Moderation eines Gesprächs unter österreichischen Kriminalschriftstellern zu betrauen (siehe Seite 24). Achtzig Veranstaltungen finden im Rahmen der Criminale statt, und dennoch ist das im Grunde nur ein kleiner Ausschnitt aus einem Kulturangebot, das schon als bizarr reichhaltig gelten darf, wenn man bedenkt, dass am selben Tag zwei Popmusiker aus ihren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige