Dolm der Woche

Günter Schmid

Politik | aus FALTER 16/08 vom 16.04.2008

Sag einer, Lehrer seien Sesselkleber. Der Direktor der Popperschule in Wieden, Günter Schmid, drohte vergangene Woche mit Kündigung, sollte er keine Überwachungskameras genehmigt bekommen. Die Schüler seien ihres Lebens nicht mehr sicher, da Klomuscheln durch Böller "gesprengt" und Steckdosen herausgerissen würden. Da wundert man sich, warum nicht längst die Polizeieliteeinheit Wega die Gangaufsicht versieht. Ein Grund für des Direktors Alarmismus könnte sein, dass er etwas übertreibt. Der Staat erlaubt Überwachungskameras an Schulen ja nur dann, wenn eine beträchtliche Gefahr für Leib, Leben oder Vermögen besteht. Doch hier in Wieden besteht nur eine Gefahr für das Recht von Schülern, ohne ständige technische Überwachung aufzuwachsen. Vielleicht sollte der Lehrer, der seine Kinder nur noch mit Technik in den Griff zu kriegen glaubt, einmal im Grundrechtskurs nachsitzen. Oder zumindest seiner Gangaufsicht Beine machen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige