"Hinaus aus Wien mit dem Schuft!"

Medien | Armin Thurnher | aus FALTER 16/08 vom 16.04.2008

FALL BEKESSY Mit diesem Ruf vertrieb Karl Kraus einen erpresserischen Zeitungszaren aus der Stadt. Aus der Vorgeschichte des modernen Journalismus.

Es herrschte Inflation im Wien der beginnenden Zwanzigerjahre, fieberhafte Spekulationsgeschäfte waren im Gang, schlecht kontrollierte Banken brachen serienweise zusammen. Imre Békessy, ein 1887 geborener Ungar, war Anfang der Zwanzigerjahre aus Budapest nach Wien gekommen und hatte hier eine neue Art von Journalismus eingeführt. Aus einer verarmten jüdischen Familie stammend, betätigte er sich als Armeelieferant und Kriegsgewinnler im Ersten Weltkrieg, sympathisierte mit dem Regime Béla Kuns und floh nach dessen Tod nach Wien.

Hier gründete er die Blätter Die Börse und Die Stunde. Das Bürgertum, schrieb Paul Deutsch, ein Publizist aus Békessys Kreis, sei "gänzlich amoralisch im Geschäft wie im Vergnügen, und die Stunde ist sein Prophet". Békessy sei "Inflationsjournalist". Beim Inflationsjournalismus ging es in Deutschs Worten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige