Neuer "Steirerkrone"-Chef

Unbekannte Größe

Politik | Herwig G. Höller | aus FALTER 16/08 vom 16.04.2008

E io mi chiamo Christoph Biro - Und ich heiße Christoph Biro." Der Name des künftigen Steirerkrone-Chefs ist bislang ein unbeschriebenes Blatt. Andernfalls wäre es kaum vorstellbar, dass der Münchener Hueber-Verlag diesen Namen in Dutzenden Deutsch-Sprachlehrbüchern verwendet und sich wohl Tausende polnische oder vietnamesische Studierende immer wieder als "Christoph Biro" vorgestellt haben.

Aber nicht nur der Name, auch die dazugehörige Person ist selbst in der überschaubaren Welt des österreichischen Journalismus eine eher unbekannte Größe: Christoph Biró, so schreibt er sich korrekt, hat zuletzt in der Wiener Krone im Hintergrund die Fäden gezogen. Nun wird er in der Steirerkrone Chefredakteur.

Biró ist seit mehr als dreißig Jahren journalistisch tätig: Eine Karriere, die Ende der Siebzigerjahre als freier Mitarbeiter der Presse-Sportredaktion begann, ein Aufstieg in der Wiener Krone in den Achtzigerjahren, Chef der Kärntner Krone in den Neunzigerjahren und seit 1997 stellvertretender


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige