Shop

Kluge Nudel

Stadtleben | Maria Motter | aus FALTER 16/08 vom 16.04.2008

Ein Hatschek, verschluckt! Und gleich noch eins, das sich zwischen Ohs und Mmms gemischt hat: In ein kleines Schlaraffenland für Freunde des Suppentellers und Sprachbegeisterte verwandelte sich zuletzt der Vereinssitz von in der Volksgartenstraße. Zu Gast war Emil Krištof vom autonomen Klagenfurter Kulturverein Unikum, der zu Tisch bat: Die "Buhštabenzupe" wollte verkostet werden. Auf den ersten Löffelschwenk sieht man dem Nudel-ABC nicht an, dass hier Zweisprachigkeit auf den Teller kommt. Das Konzept ist nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen: Der Kulturverein wollte das Thema mit einem lustvollen Aspekt garnieren. Und so hat das Unikum-Team Buchstabennudeln kreiert, die jeden Suppenpackerlinhalt selbst im kochenden Wasser fad aussehen lassen: Es sind C\0x02C7, Š und Ž, die da im Buchstabenmeer schwimmen. Selbst jenen, die sich dem nach wie vor aktuellen Konflikt um die slowenische Sprache im Kärntner Alltag gar nicht aussetzen wollen, hat die Buhštabenzupe gut gemundet,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige