Ein Presseskandal

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 17/08 vom 23.04.2008

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Die Gratiszeitung "Heute" gibt vor, Aufklärung zu betreiben und suhlt sich wohlig im Dreck.

Heute ist eine Gratiszeitung aus Wien. Heute ist der Name eines Presseskandals. Der Heute-Skandal wird morgen vergessen sein. Sollte er aber nicht. Die Gratiszeitung, seit einiger Zeit im Besitz der Akte Kampusch (vgl. S. 17), wie anscheinend auch andere Medien, hat letzte Woche begonnen, aus dieser Akte zu veröffentlichen. Die einschlägige internationale Presse griff Details dankbar auf, und schon konnte das hiesige Schweineblättchen aus der Weltschweinepresse zitieren. Die Internetseite der Times! "Auch das renommierte Qualitätsblatt Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Montag-Ausgabe über die sensationellen Enthüllungen." Heute zeigt ungebrochenen Stolz in gebrochenem Deutsch.

Diese Dinge funktionieren immer nach dem gleichen Muster. Einer prescht vor, überschreitet eine Grenze, die anderen verweisen darauf, die Grenze sei nun überschritten und überschreiten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige