Stadtrand

Jubeln am Rand

Stadtleben | aus FALTER 17/08 vom 23.04.2008

Wie viele Wochen sind es noch, bis zur Fußballeuropameisterschaft? Fünf! Wie lange hatten die Verantwortlichen Zeit, sich und die Stadt auf dieses Großereignis vorzubereiten? Jahre! Schön, dass trotzdem alle locker bleiben angesichts von zwei Millionen erwarteten Wienbesuchern. So hat man monatelang herumgeeiert in Sachen Fanzone, für die demnächst der Ring wochenlang teilweise gesperrt wird. Nein, hieß es, die Donauinsel könne man den Fans von nah und fern nicht zumuten. Sie wäre viel zu schwer zu erreichen und für den täglichen Ansturm ungeeignet. Plötzlich dann die Nachricht, die Insel würde Wiens zweite große Fanzone, alles paletti. Und jetzt heißt es wieder, die Donauinsel bleibe fanfrei, das Projekt sei nicht zu finanzieren gewesen. Super, dass man jetzt noch weiter draußen einen fixen Alternativplatz für feiernde Fußballfans gefunden hat: das Hanappi-Stadion in Hütteldorf. Wann fährt die nächste Schnellbahn? Apropos Randlage: Die sommerlichen Großkonzerte zum Fußballereignis haben sie jetzt von der Hohen Warte in die Stadthalle verlegt. Nur für den Fall, dass es regnet. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige