Interview

"Befragen auch das private Umfeld"

Politik | aus FALTER 17/08 vom 23.04.2008

Der Detektiv Bernhard Maier erzählt, mit welchen Methoden er Mitarbeiter kontrolliert.

Falter: "Diskret legen wir mithilfe von Diebsfallen oder eingeschleustem Personal innerbetrieblichen Dieben das Handwerk", heißt es in Ihrer Service-Liste. Wie geht das?

Bernhard Maier: Da gibt es einerseits die chemischen Diebsfallen: Man legt einen Köder aus, der zum Beispiel mit Silbernitrat imprägniert ist. Berührt man dieses, so tauchen eine Viertelstunde später auf der Haut Flecken auf, die erst mit der natürlichen Regenerierung der Haut wieder verschwinden. Damit konnten wir einmal bei einem Schulbuffet herausfinden, wer immer wieder Geld gestohlen hat: die Putzkraft. Heute, wo es Videofallen gibt, ist das aber selten im Einsatz. Ein Beispiel dazu: In einer Handkassa hat immer wieder Geld gefehlt, und es gab eine Vermutung, wer es genommen hat. Wir haben also den Raum, in dem die Kassa war, mit getarnter Videokamera überwacht. Tatsächlich konnten wir aufzeichnen, wie die verdächtigte Mitarbeiterin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige