"Die Dummen fahren Auto"

Politik | Herwig G. Höller | aus FALTER 17/08 vom 23.04.2008

VERKEHR Seit mehr als 40 Jahren propagiert der deutsche Verkehrswissenschafter Heiner Monheim das Fahrrad. Auch für Graz hat er provokante Ratschläge.

Graz kennt der Fahrradenthusiast Heiner Monheim schon seit seiner Jugend, für den früheren Grazer Vizebürgermeister und Verkehrspolitiker Erich Edegger (ÖVP) war er als Berater tätig. Vergangene Woche weilte Monheim, der an der Universtität Trier lehrt, auf einem "Radgipfel" in Graz. Er hofft, dass in der Stadt nun erneut fahrradpolitische Akzente gesetzt werden.

Falter: In weiten Teilen Europas ging in den vergangenen Jahrzehnten der Fahrradanteil am Gesamtverkehr drastisch zurück. Weshalb?

Heiner Monheim: In den späten Fünfzigern betrug der Fahrradanteil etwa im Ruhrgebiet um die 40 Prozent, danach ist er auf drei Prozent gesunken. Das hat mit der Faszination Auto und dem "Wirtschaftswunder" zu tun. Niemand hat damals etwas für das Image des Fahrrades, des schwarzen und schweren "Drahtesels" getan. Obwohl in den Sechzigerjahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige