Gewitterfliege in Rot

Kultur | Maya Mckechneay | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

FILM Ein bisschen Linz könnte selbst Cannes nicht schaden - zeigt Crossing Europe, das zweitgrößte internationale Filmfestival des Landes.

Überall wird gebaut und poliert, Linz macht sich bereit für sein Kulturhauptstadtjahr 2009 und wirkt dabei wie auf dem Sprung. Während der neue, gläserne Bahnhof wie für eine Millionenmetropole gebaut scheint, fressen die Spatzen vor dem Café Traxlmayr nach wie vor Brösel aus der Hand. Beschauliches, ehrgeiziges Linz.

Vergangene Woche schaute Europa schon einmal probeweise vorbei: Das von Christine Dollhofer geleitete Crossing Europe Filmfestival präsentierte an sechs Tagen 150 Filme aus 32 Ländern - und erreichte damit 10.000 Zuseher, ein Plus von 20 Prozent gegenüber 2007. Herzstück des Programms war auch im fünften Festivaljahr der Wettbewerb für erste oder zweite Filme junger europäischer Regisseurinnen und Regisseure. Die angereisten Filmgäste präsentierten vorwiegend düstere Arbeiten: Episoden einer lebenslangen Enttäuschung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige