"In Parks herumlungern und trinken"

Saskia Jungnikl | Stadtleben | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

KRIMINALITÄT Vergangene Woche prügelten zwei Jugendliche einen Bezirkspolitiker fast zu Tode. Eine Jugendrichterin nimmt Stellung. .

Sie waren betrunken und "nicht gut drauf". Die Jugendlichen, beide 20, die vergangene Woche den Währinger ÖVP-Bezirkspolitiker Gottfried Natschläger, 64, am helllichten Tag auf der Straße verprügelten, zeigten nach ihrer Festnahme wenig Reue. Zunächst hatten sie in der Straßenbahnlinie 41 die Fahrgäste angepöbelt. Nachdem der Fahrer sie bei der Station Kutschkergasse im 18. Bezirk hinausgeschmissen hatte, reagierte einer der beiden seinen Ärger an einem Passanten ab. Er versetzte Natschläger, der gerade auf dem Weg zu einer Bezirkssitzung war, einen Faustschlag. Der Politiker fiel mit dem Kopf auf den Gehsteig, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und liegt im Koma. Die Täter stellten sich kurz nach dem Vorfall. Zwar nehme die Jugendkriminalität nicht zu, "die Schlägereien werden aber exzessiver", sagt Beate Matschnig, Jugendrichterin am Landesgerichtshof

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige