Der Charme des Kantigen

Extra | Gerhard Stöger | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

LYDIA DAHER Die junge Frau aus Augsburg kommt vom Poetry Slam. Inzwischen begeistert sie mit klug pointierten Popsongs. Für das "Fußball-Picknick" im Augarten kommt sie erstmals nach Wien.

Lydia Daher macht bereits im Titel des Auftaktsongs ihrer ersten CD klar, dass sie eines ganz sicher nicht ist: eine konventionelle Popmusikantin. "Gott wohnt hinter meinem linken Ohr" lautet er, und zumindest im deutschsprachigen Pop muss man schon lange suchen, bis man etwas Vergleichbares findet. Das Lied selbst hält, was sein ungewöhnlicher Titel verspricht. Lydia Daher rockt mit beherztem LoFi-Indie-Gitarrensound los und singt dazu einen Text, der geradezu danach schreit, in postadoleszente Poesiealben geschrieben zu werden. "In meinem Kopf dreht sich alles / Nur um alles in der Welt", heißt es da. "In meinem Kopf ist so viel Krach und Kram / Der legt das ganze System lahm / Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll / Mein Kopf ist viel zu voll / Und dann das ganze Bonusmaterial!"

Genau, das ganze


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige