In 35 Tagen um die Welt

Extra | Bettina Hagen | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

WELTTHEATER Das Schauspielprogramm der Festwochen bietet dokumentarisches Theater aus vier Kontinenten. Zukunft und Vergangenheit der Welt sind immer nur eine Reise entfernt - und manchmal nicht einmal das. Ein Reiseführer.

Die von der Schauspieldirektorin Stefanie Carp in diesem Jahr ausgewählten Produktionen aus fernen Ländern liefern Einblicke in Lebensräume, die für Millionen von Menschen Heimat und Realität darstellen - während sie für uns zumeist nur in Form von gefilterten Medienberichten zugänglich sind. Die Biografien der Figuren stehen exemplarisch und dokumentarisch für ihre Lebensräume. Wir dürfen uns da keine Illusionen mehr machen: Happy Ends bekommen wir nur noch selten serviert. Alles, was der Wahrheit nahekommt, beschreibt schreckliche, kriegsähnliche Zustände und Zerstörungen. Trotzdem begegnen wir Theaterleuten, die daran nicht verzweifeln, sondern ihre eigenen Wege gefunden haben. Viele Geschichten, die sie uns erzählen, sind realen Ursprungs. Und wer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige