Zeit im Bild

Extra | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

RIMINI PROTOKOLL Das deutsche Regiekollektiv analysiert in "Breaking News" die Oberflächlichkeit von Fernsehnachrichten. Jeder Abend sieht anders aus - je nachdem, was auf der Welt gerade passiert.

Eine Fototapete zeigt Hausfassaden mit Balkonen und unzähligen Satellitenschüsseln. Davor stehen Menschen, die behaupten, Bewohner des fotografierten Hauses hinter ihnen zu sein. Sie rücken die Fotofassade beiseite und geben den Blick frei auf eine Wand aus Schreibtischen, Regalen und Monitoren. "Breaking News" heißt das neueste Stück von Rimini Protokoll und es geht um - neueste Nachrichten.

Das deutsche Regiekollektiv, bestehend aus Helgard Haug, Daniel Wetzel und Stefan Kaegi, wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt gab's in Thessaloniki den renommierten Europäischen Theaterpreis. Die drei arbeiten in unterschiedlichen Konstellationen und haben in den vergangenen Jahren eine neue Theaterform entwickelt: die Erforschung des Alltags mit den Mitteln der Dokumentation. Statt Schauspieler engagieren

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige