Vorwort

2067, das ist doch im Nu

Vorwort | Gerlinde Pölsler | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

Es gibt Themen, die Generation um Generation unterhalten, tröstlich begleiten und die Altersklassen verbinden. Kinder werden geboren, Tanten sterben, Papas werden ausgetauscht und Sippen zu neuen Patchwork-Konstellationen zusammengeführt - schaut man nach Jahren des Trubels, drei Wohnungs-, zwei Stadt- und mehreren Jobwechseln irgendwann wieder auf, lässt es sich beruhigt durchatmen: Es gibt ja doch noch Stabilität auf dieser Welt. Immer noch diskutiert das Land das Projekt Spielberg. Es hat inzwischen vielleicht einen anderen Namen, aber die Fragen sind immer noch dieselben: Kommt es (jetzt aber wirklich gleich)? Welcher Investor ist abgesprungen und hat wieder niemandem was gesagt? Vor allem aber: Hat Herr Mateschitz schon einen Satz dazu geäußert? Und zu wem? Wie war seine Stimmung, und hat er die linke Augenbraue hochgezogen?

Vor Kurzem schien es ja etwas ruhiger darum zu werden, nachdem bekannt wurde, dass der Red-Bull-Chef den A1-Ring, nachdem er ihn abreißen hatte lassen, wieder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige