Lost in translation

Stadtleben | Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 18/08 vom 30.04.2008

NEUES LOKAL Die Schiefe Laterne beherbergt seit kurzem eine italienisch inspirierte Bar mit russischem Namen und spanischem Untertitel. Alles klar?

Den Wirt Dietmar Schrey kennen manche Grazer Nachtschwärmer schon seit mehr als zwanzig Jahren. Zum Beispiel von seiner Ära als Barkeeper im ziemlich legendären Humboldtkeller, einst neben dem noch ein bisschen sagenhafteren Ska Anziehungspunkt für alle schwarz gekleideten Smart-Raucher der Republik. Seit dieser Zeit eroberten zwar Wok-Pfannen, Nespresso-Kapseln und die Convenience-Küche das Steirerland, doch Herr Schrey ist seiner Vorliebe für stilsichere Beisln und damit auch der Gastronomie treu geblieben. Die von ihm geführte Schiefe Laterne in der Jungferngasse war ihm eines Tages zu wenig, so baute er sich eine Bar ins Wirtshaus.

Seit einigen Wochen existiert nun dieses zweite Standbein namens Malossol, was auf Russisch so viel sagen will wie "zurückhaltend gesalzen". Das bezieht sich in der Regel auf den Kaviar in Dosen und ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige