"Graz überrascht immer wieder"

Extra | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

INTERVIEW Schauspielhaus-Intendantin Anna Badora spricht über ihre Erfahrungen mit Graz, über die neue Lage der Stadt in der Mitte Europas und über die nächste Spielzeit.

Seit zwei Jahren ist Anna Badora Intendantin des Grazer Schauspielhauses. Die 1951 geborene Polin studierte Regie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und arbeitet seit den Achtzigerjahren als Regisseurin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von 1991 bis 1996 war Badora Schauspieldirektorin am Staatstheater Mainz, von 1996 bis 2006 Generalintendantin des Düsseldorfer Schauspielhauses. Im Interview spricht Anna Badora gemeinsam mit der Chefdramaturgin Marion Hirte über ihre Erfahrungen in den ersten beiden Spielzeiten ihrer Intendanz - und über ihre Pläne für die neue Saison.

Falter: Sie sind beide aus Deutschland nach Graz gekommen. Was für einen Eindruck haben Sie von der Stadt gewonnen?

Anna Badora: Durch das sehr dichte, breite Kulturangebot, das auch seine jeweils spezifischen Interessenten hat, kann man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige