Der gefühlte Hausautor

Extra | Hermann Götz | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

JUNGE AUTOREN Gemeinsam mit dem Verein uniT hegt und pflegt das Schauspielhaus junge Dramatiker. Die bisher auffälligste Entdeckung des Hauses heißt Christian Winkler.

Bei den Premieren am Schauspielhaus war er in dieser Saison regelmäßig zu sehen: Ein junger, mittelgroßer Mann, gutaussehend, aber nicht auffällig, kurzes Haar, gepflegter Anzug: Christian Winkler, Jahrgang 1981, ist so etwas wie der "gefühlte Hausautor" am Freiheitsplatz geworden. Gefühlt deshalb, weil es am Schauspielhaus eigentlich gar keinen Hausautor gibt. Winkler hat nur keine Gelegenheit ausgelassen, sich als Autor zu erproben und - ja, einen gewissen Namen zu machen.

Für die Ebene 3 schrieb Winkler die Soap "Life of Graz", die in jeder Folge ein Jahrzehnt aus dem vergangenen Jahrhundert in amüsante Alltagsszenen mit wechselnden Protagonisten übersetzt. Entstanden sind Zeitgeschichte-Episoden aus der Feder eines jungen Grazers, der, während er sie schrieb, bereits in London lebte, um sich dort als freier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige