Frischer Ostwind

Extra | Hermann Götz | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

MITTELEUROPA "Genau hier ist die Mitte Europas" lautet das aktuelle Spielzeitmotto am Schauspielhaus. Der Bosnier Sasa Stanisic und der Ungar Viktor Bodó sind der beste Beweis.

Die Melodie kennen Sie. Auch Herr Fendrich hat sich von ihr inspirieren lassen und sein halbwitziges "Blond" daraus gemacht: "Go West", jener Song der Village People, den die Pet Shop Boys so richtig groß rausbrachten, soll immerhin denselben Harmonien folgen wie die "Staatshymne der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken". Nun, bei den Allerweltsakkorden, von denen wir hier sprechen, kann so was bald einmal vorkommen. Doch die Geschichte von der bedeutungsvollen Harmonienfolge dürfte dem 1978 in Bosnien geborenen Autor Sasa Stanisic bekannt gewesen sein, als er sein erstes abendfüllendes Stück nach dem im Grunde wenig originellen Song benannte. Das wäre nicht der erste Link, den Stanisic bei dem Stück zu seinem 2006 erschienenen semi-autobiografischen Roman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" gesetzt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige