"Kinder sind unerbittlich"

Extra | Gregor Schenker und Thomas Wolkinger | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

INTERVIEW Wie macht man cooles Kinder- und Jugendtheater? Michael Schilhan, Intendant des Next Liberty, über die hohen Ansprüche junger Theaterbesucher, die Schwierigkeiten des Älterwerdens und das Happy End.

Dort, wo Michael Schilhan aufgewachsen ist, an der Transitstrecke S 6 im obersteirischen Mürztal, war Theater zunächst kein Thema. Abgesehen von den Alltagsdramen, die sich an der elterlichen Tankstelle abspielten. Das Theatervirus befiel Schilhan daher erst relativ spät, mit 21, dafür befiel es ihn heftig. Er studierte Schauspiel in Salzburg, mehrere Studienaufenthalte führten ihn nach Moskau, ein Lehrauftrag für die Tokyo-Voice-Akademie gar nach Osaka. Gut 60 Inszenierungen hat Michael Schilhan seither verantwortet, er arbeitete unter anderem am Volkstheater Wien, am Landestheater Salzburg, bei den Haydn-Festspielen Eisenstadt sowie an der Grazer Oper. Am Festspielhaus St. Pölten inszenierte er "Satyagraha" von Philip Glass, in der Ausstattung von Hermann Nitsch. 2001 wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige