Muse der Komödie

Extra | Gregor Schenker | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

HAUSGESCHICHTE Zirkus, Oper, Kino, Café, Diskothek, Jugendtheater: Die Thalia am Opernring hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich.

Das waren noch Zeiten, als man sich in den Achtzigern des vergangenen Jahrhunderts als Dreikäsehoch auf Zehenspitzen am Schalter anstellte, um im Thalia Kino, dem damals größten Lichtspielhaus der Steiermark, zum James-Bond-Film eingelassen zu werden, der damals noch ab 16 lief. Nun, viel Wasser ist inzwischen die Mur hinuntergeflossen, Gewaltszenen aus den alten Bond-Filmen kommen einem heutzutage eher kindisch vor, und das Thalia Kino gibt es schon lange nicht mehr.

Nachdem Anfang der Neunziger auch der Versuch, die Räume des denkmalgeschützten Fünfzigerjahre-Ensembles als Diskothek zu nutzen, gescheitert war, öffnete 1995 das Jugendtheater Next Liberty unter der Intendanz von Brigitta Thelen seine Pforten, die unter anderem das Berliner Musical "Linie 1" nach Graz brachte und zusammen mit ihrem Bruder Herwig Thelen das Kindermusical in der Oper


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige