Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

Promitypen plus Fußball, eine üble Kombination. Wenn die Kerle sich am Feld aufpudeln männerbündlerisch verhabern und sich gegenseitig zeigen wollen, dass gerade sie der bessere Cristiano Ronaldo sind, gibt das ein ziemlich unerträgliches Fernsehformat ab. Wie diese österreichisch-schweizerische Dokusoap "Das Match" (ORF 1, Fr, 21.10 Uhr), bei der pünktlich zur Fußball-EM zwei Teams aus den beiden Gastgeberländern gegeneinander antreten. Vorher müssen sich 20 wichtige Ösis in einem Camp mit Cheftrainer Hans Krankl eine Woche lang durchkämpfen, um sich für die Kampfmannschaft zu qualifizieren. Dabei gibt es lustige Mutproben (eine Kletterwand, wow!) und spaßige "Wer hat den Längeren?"-Spiele. Bei Teilnehmern wie Frühschoppenmoderator Harry Prünster, Songcontestopa Manuel Ortega oder C-Serien-Darsteller Serge Falck (der mit der doofen Brille) ist mit dem Schlimmsten zu rechnen. Auch witzig, wie die Jungs jetzt den sportiven, graumelierten Showbub Christian Clerici rauswählten: Der Mann hatte seinen gestählten Körper wohl ein bisschen zu sehr raushängen lassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige