Herzensangelegenheit

Stadtleben | Barbara Zeman | aus FALTER 19/08 vom 07.05.2008

STIL Amsterdam, Paris, Wien. Eine junge Grazerin <00AD>versammelt Europas Mode in Wien-Neubau.

Vor 20 Jahren kam Gerhild Amerer aus Graz nach Wien. Sie studierte an der WU, arbeitete danach in der Werbung und hatte kein richtig gutes Gefühl dabei. Vor zehn Jahren war Gerhild Amerer dann in Amsterdam. In einem der Läden dort hing ein T-Shirt an der Stange, das besser aussah als alles, was sie bis dahin in Wien gesehen hatte. Das T-Shirt war ziemlich grell und trug den wundersamen Namen "Map London". Auch das gefiel Gerhild Amerer. Also ging sie zurück nach Wien, um postwendend in der Siebensterngasse einen Laden aufzumachen, der allein für Map London eine standesgemäße Bleibe sein sollte. Tog up hieß das dann. Jahre darauf, vor nicht allzu langer Zeit, passierte ihr Ähnliches. Nur sah der Stoff der Begierde diesmal nicht wie ein buntes T-Shirt aus und kam nicht aus Amsterdam, sondern er kreuzte in Gestalt eines Kleides, eines Pullovers und eines Rocks ihr Blickfeld - und kam aus Paris.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige