Wir sind Helden

Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

RAUMPIONIERE Künstler und Kreative haben im Lend den lebendigsten Grazer Stadtteil gegründet. Warum interessiert sich die Stadt nicht für ihre Erneuerer?

Manchmal liegen die Geschichten ja ohnehin für alle sichtbar auf der Straße herum. Manchmal muss man sie erst entdecken. Martina Pusterhofer hat beide Erfahrungen gemacht. Vor fünf Jahren hat sie gemeinsam mit der Theaterpädagogin Angela Pilch-Ortega begonnen, Lebensgeschichten im Bezirk Lend zu erforschen, die Erfahrungen der Bewohner mit Fremdheit und ihren Strategien, mit dieser Differenz umzugehen. Gerade im früheren Arbeiterbezirk Lend, in dem sich in den letzten Jahren ein gleichermaßen rohes wie charmantes Nebeneinander von Bauernmarkt, Rotlichtbezirk, Wohnviertel und einer überaus lebendigen Kreativ- und Kunstszene entwickelt hat, sei das ein fruchtbares Feld, sagt Pusterhofer. "Hier prallt viel aufeinander."

Vor einigen Jahren hat sie nun begonnen, diese Alltagsgeschichten auch wieder in den Bezirk zurückzuspielen, und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige