Reaktionen

"Biologismus pur"

Kultur | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

Die Aussagen des Psychologen Walter Hoffmann sowie von ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl zum Thema (Falter 18/08) lösten zahlreiche Reaktionen aus. Der Standard griff das Thema auf, es folgten mehrere offene Briefe, und auch im Gemeinderat vergangene Woche wurde darüber hitzig diskutiert. So meinte SPÖ-Chef Wolfgang Riedler, Hoffmanns Aussagen seien "Biologismus pur". Hoffmann fühlt sich übrigens krass missverstanden, ebenso wie Nagl: Er vertrete ebensowenig wie Hoffmann biologistische Thesen und sei sehr wohl um Gleichstellung bemüht.

Als Erste verfasste SPÖ-Stadträtin Elke Edlinger einen langen offenen Brief. Für sie handelt es sich um "biologistische Thesen aus den vorigen Jahrhunderten", durch die "alte Bilder reproduziert" würden. Durch solche Argumente habe man über Jahrhunderte zu verschleiern versucht, dass traditionelle Rollenbilder vorwiegend durch Sozialisation entstünden. Und "die angebliche biologische Überlegenheit des Mannes wurde immer wieder zur Rechtfertigung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige