Piraten a. D.

Medien | Martin Gantner (Text) | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

MEDIEN Seit zehn Jahren gibt es Privatradio in Österreich. Erkämpft wurde es auch von einer Gruppe junger Radiopiraten, die, von Hubschraubern gehetzt, im Wienerwald funkten. Eine Erinnerung.

Thomas Madersbacher sitzt in seinem Büro im siebten Bezirk, Dachgeschoß, Blick über Wien. Es ist schlicht eingerichtet, an der Wand ein Flachbildschirm, auf ihm läuft gotv - eine Erfindung von Madersbacher. Der gebürtige Tiroler trägt dezentes Schwarz, er überschlägt die Beine, blickt konzentriert zu Boden, wenn er sich erinnert, und erzählt - vom Leben eines Piraten in der kargen österreichischen Medienlandschaft Anfang der 90er-Jahre. Er spricht dann von Aktionismus, von medientheoretischen Diskursen, von gelebter Demokratie und Meinungsvielfalt. Irgendwann im Gespräch richtet er den Blick auf die verglaste Fensterfront und zeigt mit dem Finger auf Cobenzl und Kahlenberg. Madersbacher kennt die Gegenden gut, er saß in Baumkronen, installierte Antennen und beschallte Wien mit einem illegalen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige