Neue Platten

Kultur | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

KLASSIK

Kim Kashkashian:

Asturiana

ECM/Lotus

Das Münchener Label ECM ist nicht zuletzt für seine „komponierten Programme“ bekannt. Kim Kashkashian (Bratsche) und Robert Levin (Klavier) treiben diesen Anspruch noch ein bisschen weiter. Auf „Asturiana“ stellten sie eine so charmante wie abwechslungsreiche Auswahl von 26 Liedern spanischer und argentinischer Komponisten des 20. Jahrhunderts zusammen (de Falla, Guastavino, Ginastera, Montsalvatge, Buchardo) – in eigenen, an jahrelanger Praxis feingeschliffenen Transkriptionen, die sich im Umgang mit dem Original mehr Freiheiten nehmen als üblich. Gelungene Nachkompositionen. C. F.

CLUBPOP

Santogold:

Santogold

Lizard King/Trost

Stellen Sie sich vor, die stylebewussten Krawallrocker Yeah Yeah Yeahs und die Clubpop-Erneuerin M.I.A. würden sich gemeinsam an zeitgemäßem Bubblegum-Pop mit Tiefgang versuchen. Ungefähr so klingt das Debüt der mit unterschiedlichen Produzenten kooperierenden amerikanischen Sängerin Santi White alias Santogold.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige