Stadtrand

Jetzt im Chor

Stadtleben | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

„Wir kommen, um uns zu beschweren“, lautet der Titel eines frühen Albums der Hamburger Band Tocotronic. Hamburg dürfte – wer hätte das gedacht? – sowieso Deutschlands heimliche Beschwerdehauptstadt sein. Österreichs unheimliche Beschwerdehauptstadt ist schnell ausgemacht: genau, Wien! (Wenn Sie das hier lesen, dürfte Ihnen auch Wiens beliebteste Beschwerdekolumne nicht gänzlich unbekannt sein.) Allerdings können wir noch einiges von der Metropole im Norden lernen – zumindest was die Art betrifft, dringende Klagen und Anliegen vorzubringen. In Hamburg gibt es nämlich den „Beschwerdechor“, eine sehr sympathische Einrichtung, angesiedelt irgendwo zwischen Gesangsverein und Beatmesse. Im Chor beanstandet man verschmierte Wimperntusche oder nicht funktionierende Steuererklärungen, dass das Bier in der Stadt so teuer ist oder dass es nicht auf jedem S-Bahnhof Buttermilch zu kaufen gibt. Wie schön! In Helsinki, Petersburg, Chicago oder Birmingham gibt es ebenfalls schon Chorbeschwerer – will nicht jemand so was auch in Wien machen? Die Themen liegen auf der Straße. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige