Stimmung im Keller

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 20/08 vom 14.05.2008

EU(RO)PHORIE Noch drei Wochen bis zum Anpfiff: Die Stadt bereitet die Bevölkerung auf die Euro vor. Jetzt war die serbische Community an der Reihe.

Wien wird die bestmögliche Gastgeberstadt sein", spricht Ursula Struppe in ihr Mikrofon. "Das wird aber nur gelingen, wenn alle die Gastgeberstadt gemeinsam leben." Aus diesem Grund hat die Leiterin der für Integration zuständigen Magistratsabteilung 17 am Tag des heiligen Georg - für viele Familien auch in Wien ein Feiertag - knapp 30 Vertreter und ein paar Vertreterinnen der serbischen Community Wiens in den Rathauskeller eingeladen. Vis-à-vis des Rednerpults ist ein Buffet aufgebaut, unter den Edelstahlschüsseln brennen schon die Warmhalteflammen und heizen den Raum. Die Stimmung ist trotzdem eher kühl. Wir sind die Euro, die Männer und Frauen, die an den Tischen vor ihren Gläsern mit Leitungswasser sitzen, sollen die frohe Botschaft in ihre Welt hinaustragen. Serben stellen in Wien die größte Community dar. "Sie sind Menschen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige