Obama und Hamas

Vorwort | Raimund Löw | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

AUSLAND Gift ins Ohr: Das ultrakonservative Amerika hat einen Slogan gegen Barack Obama entdeckt.

Im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf könnte Ahmed Yousef zu einem entscheidenden Faktor werden. Der islamistische Aktivist aus Gaza mag Barack Obama. Der junge, schwarze Senator erinnert die Menschen an John F. Kennedy, verriet der Berater des Hamas-Ministerpräsidenten dem amerikanischen Radiosender WABC. Ein durch Barack Obamas Vision verändertes Amerika werde imstande sein, die Welt zu führen ohne Herrschaft und Arroganz. Eine überraschende Unterstützung für den demokratischen Kandidaten von höchst ungewöhnlicher Seite, das könnte als erfreuliche Nachricht für Amerika interpretiert werden. Selbst die malträtierten Bewohner des eingeschlossenen Gazastreifens, wo bei jeder Demonstration amerikanische Fahnen verbrannt werden, spüren offensichtlich etwas von der Aufbruchsstimmung in den USA. Hinter der Fassade der ritualisierten "Tod den USA"-Rufen der Palästinenser steckt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige