Wienzeug

Politik | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

Ohnmächtige Umweltpolitik? Wie ambitioniert ist die Europäische Umweltpolitik? Wie stark beeinflussen die Lobbys von Industrie und Wirtschaft den Reformeifer in Brüssel, was Klimapolitik und Umweltschutz betrifft? Mit diesen Fragen setzt sich die Veranstaltung "Nachhaltig oder neoliberal - Die Umweltpolitik der Europäischen Union" auseinander. Dabei diskutiert die rote EU-Parlamentarierin Karin Scheele mit Christian Felber, Attac-Österreich-Sprecher. ORF-Journalistin Elisabeth Ludl leitet das Gespräch.

Montag, 26.Mai, 19 Uhr, Österreichisches Gesellschafts und Wirtschaftsmuseum, 5., Vogelsanggasse 36.

Übermächtige Gier? Konzerne und Wirtschaftslobbys haben einen immensen Einfluss auf Politik und Gesellschaft, doch nicht immer gehen Spitzenmanager mit ihrer Macht verantwortungsbewusst um. Der Ökonom Stephan Schulmeister vom Wifo hält kommende Woche einen Vortrag zum Thema "Ethik und Wirtschaft" am Institut für Wissenschaft und Kunst der Uni Wien.

Dienstag, 27.Mai, 18.30 Uhr, Institut für Wissenschaft und Kunst, 9., Berggasse 17/1.

Mächtige Union? Bald sollen alle 27 EU-Mitgliedsstaaten den Reformvertrag ratifiziert haben, der die Vetorechte der einzelnen Länder verringert und die gesetzlichen Rahmenbedingungen innerhalb der EU weiter vereinheitlicht, beispielsweise durch eine neue Grundrechtecharta. In welche Richtung entwickelt sich die Europäische Union weiter? Wird sie gar zu einem Superstaat? Jan Zielonka ist Professor für Europäische Politik an der Universität Oxford und hat sich eingehend mit dieser Thematik beschäftigt. Am Dienstag hält er einen Vortrag mit dem Titel "Europe as Empire" am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM).

Dienstag, 27.Mai, 18 Uhr, IWM, 9., Spittelauer Lände 3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige