Die Hoffnung auf das Böse

Medien | Klaus Nüchtern | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

FERNSEHEN Demnächst wird der 700. "Tatort" ausgestrahlt. Warum schauen Millionen von Menschen Sonntag für Sonntag diese Serie? Versuch einer Annäherung.

Nach 699 Sendungen in über 37 Jahren erfreut sich der "Tatort" immer noch so hoher Popularität, dass Erstausstrahlungen bis zu zehn Millionen Zuseher vor den Bildschirm locken. Nachdem man am Samstag aushäusigen Vergnügungen nachgegangen sein mag, kommt der zwischen Weekenddepression und Beginn der neuen Arbeitswoche angesetzte Ausstrahlungstermin einem ritualisierten Freizeitverhalten mit niedrigem Kosten- und Organisationsaufwand schon sehr entgegen - was die Beliebtheit der Sendereihe aber nur bedingt erklärt. Dass die Stammseher und Gewohnheitsgucker den "Tatort" mit einem gewissen libidinösen Engagement verfolgen, belegt schon eine hausinterne Meinungserhebung im Falter: Die Frage nach der besten "Tatort"-Stadt und dem besten Ermittler wurde dermaßen flott und freudig beantwortet, als hätte man zur Belohnung Gratisflüge


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige