Umfrage

Witz und Grant

Medien | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

Margit Schreiner

Der "Tatort" ist mittlerweile das Einzige, was man sich im Fernsehen regelmäßig ansehen kann. Am Sonntag schaue ich besonders gern; nicht nur, weil ich da sicher sein kann, ihn nicht schon ein- bis fünfmal gesehen zu haben, sondern auch, weil ich vor 31 Jahren aus der Kirche ausgetreten bin und durch den "Tatort" endlich ein vergnüglicheres Sonntagsritual gefunden habe. Meine Lieblings-"Tatorte" sind die münsterianischen, also: Thiel, Boerne und Alberich!

Margit Schreiner lebt als Schriftstellerin in Linz. 2007 erschien ihr Roman "Haus, Friedens, Bruch". Anfang Juni erscheint ihr Buch "Schreibt Thomas Bernhard Frauenliteratur?"

Franz Schuh

Unlängst sah ich einen alten "Derrick". Da spielte, nein, da war Christiane Hörbiger eine ältliche Gymnasiallehrerin. Sie liebte einen ihrer Schüler und mordete im Namen ihrer Liebe. Na ja, sie war halt jung damals und brauchte das Geld. Aber dass es auf dieser Welt einen solchen unverschämten Kitsch gibt, beweist doch: Es ist die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige