Glossar Filmförderung

Wer zahlt wem warum wieviel ?

Kultur | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

Filmfinanzierung heißt in Österreich vor allem: Filmförderung. Ein Überblick über die wichtigsten Fördertöpfe.

Österreichisches Filminstitut (ÖFI): Staatlich finanzierte "Einrichtung zur umfassenden Förderung des österreichischen Filmwesens nach kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten", und mit einem jährlichen Förderbudget von derzeit 12,57 Millionen Euro die größte Filmförderinstitution Österreichs. Zum Vergleich: Die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen gab 2007 über 25 Millionen Euro aus. Förderungen können nicht nur für die Filmproduktion beantragt werden, sondern auch für Stoff- und Projektentwicklung sowie Verwertung (Kinostart, Festivalbesuche). Bei Herstellungsförderung muss der finanzielle Eigenanteil der Produktionsfirma mindestens fünf Prozent der Herstellungskosten betragen. Das ÖFI kann nicht mehr als ein Zehntel seines Jahresbudgets an einen Film vergeben. Über Förderzusagen stimmt, wie bei FFW und Film/Fernseh-Abkommen, eine Auswahlkommission ab.

Film


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige