Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

Sex

Häppchen Fantastischer Artikel in einem Männermagazin neulich zum Thema Sex für jede Zeitspanne: Bei der Minutenvariante soll man nur im Doggystyle kopulieren, der Mann muss "Du Luder, du Luder" ins linke Ohr sagen. Eventuell Hals und Nacken küssen. Dann schafft's auch die Frau zeitgerecht. Die halbe Stunde erfordert dann schon ein wenig Performance. Es darf zwar eine andere Stellung sein, die Frau muss aber die Augen verbunden bekommen, weiters sich mit einer Feder streicheln lassen. (Wenn sie das nicht aushält, wird sie automatisch auf die 5-Minuten-Stufe zurückgeworfen, die Blöde.) Sex über eine ganze Nacht ist aber der Wahnsinnsaufwand: Mit Häppchen füttern, an Fingern lutschen, sich eine Stunde (!) lang mit viel Öl massieren. Zwischendurch weitere Snackpausen und Fotos machen. Und dabei permanent pudern. Danach Belohnungshäppchen schnabulieren, wenn möglich kichernd. Ehrlich, bei der Agenda würde ich zwischendurch zum Plärren anfangen, wer bitte soll das alles kochen?

Heidi List

Fussball

Die Sprache des Fußballs (12) Es gibt Sätze, die fast in jeder Fußballübertragung fallen. Erste Halbzeit: Bis jetzt ist das Spiel nur ein Abtasten. Ein Tor würde dem Spiel guttun. Da hat nicht viel gefehlt. Solche Chancen lässt er sich eigentlich nicht entgehen. Das Gegentor fiel zum taktisch ungünstigsten Zeitpunkt. Da wird sich der Trainer in der Pause etwas einfallen lassen müssen. Zweite Halbzeit: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Sie müssen jetzt mehr für das Spiel tun. Dadurch werden natürlich Räume für Konter frei. Wenn Sie mich fragen, eine Fehlentscheidung. Die Zeit läuft ihnen langsam davon. Solche Chancen wird es nicht mehr viele geben. Der Schiedsrichter hat schon auf die Uhr geschaut. Jetzt haben sie natürlich alle Zeit der Welt. Das ist wahrscheinlich schon die letzte Aktion. Wir melden uns gleich mit den ersten Interviews.

Wolfgang Kralicek


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige