Keep It Gay!

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

CHARITY Er ist vulgär, banal und kommerziell. Er ist Wiens liberales Mäntelchen und Europas größte Charityveranstaltung für Menschen mit Aids. Gut, dass es den Life Ball gibt.

Je mehr ihr mitmacht, desto leichter haben es die Kameraleute", instruiert der öffentlich-rechtliche Moderator beim Warm-up eine Stunde vor der Eröffnungsshow das Publikum. Der ORF wird live übertragen, die Fernsehzuschauer sollen einen Eindruck von der Wahnsinnsparty bekommen, die vor und im Wiener Rathaus gerade losgeht. Wie im Zieleinlauf flimmern auf elektronischer Bandenwerbung die Logos der Sponsoren. Tausende Schaulustige beobachten das Eintreffen der Ballbesucher. Das Wetter wird halten, der Rathausplatz bleibt trocken, gleich steigt hier zum 16. Mal der Life Ball, Europas größte Charityveranstaltung für Menschen mit Aids.

Ballgäste, geschmückt mit Schläuchen, Leuchtdioden, Silberschminke und Alufolie, drängen sich an der Einlasskontrolle vorbei. Sympathisch improvisierte Selbstdekoration, dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige