40 Vorspeisen westwärts

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

NEUES LOKAL Ein Libanese will beweisen, dass es im Libanon mehr gibt als Bürgerkrieg, und dass es echte arabische Küche in Wien bisher noch nicht gab.

Als im August vor zwei Jahren wieder Bomben auf Beirut fielen, war Mohammad Assi gerade in Belgien, wo er eine Auto-Import-Export-Firma betrieb. Versuche, seine Frau und sein kleines Kind über die belgische Botschaft aus dem Land zu bekommen, scheiterten an sowohl bürokratischen Komplikationen als auch faktischen Bombenschäden, weshalb er es über die österreichische Botschaft probierte, der die Rettung gelang. Als er dann einmal einen Urlaub in Wien verbrachte und arabisch essen gehen wollte, musste er feststellen, dass das, was einem hier unter dieser Bezeichnung angeboten wurde, nicht wirklich seinen Vorstellungen entsprach, weshalb er relativ spontan entschied, sowohl Lebensmittelpunkt als auch Beruf zu ändern und vom belgischen Autohändler zum österreichischen Gastronom und Koch wurde. Wow.

Vor ein paar Wochen eröffnete sein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige