Maschine rennt

Kultur | Gregor Schenker | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

MUSIK Saša Prolic´, der ewige Sideman des Sandy Lopicic´ Orkestar, sammelt alte Aufnahmegeräte und erfüllt sich mit Mašina den Traum einer eigenen Platte.

Auf dem Holztisch unter dem Ahornbaum dampft Kaffee. Saša Prolic´s Mutter Ajša spielt mit den Kindern, während seine Lebensgefährtin Gerda gerade eine Tour macht, um auf Märkten ihre Keramikarbeiten anzubieten. Im Süden von Graz hat Saša Prolic´ mit seiner Familie seine Zelte aufgeschlagen. Das Haus, in dem sie leben, war einmal eine Tischlerei. In den alten Garagen hat sich Prolic´ einen Kindheitstraum verwirklicht: ein eigenes Tonstudio, komplett analog, ohne Computer und Digitaltechnik. Seit kurzem gehört auch ein großer Aufnahmeraum dazu. Prolic´ wirkt sehr zufrieden. Das kann er auch sein, denn bei den Equipementschätzen, die er sein Eigen nennt, würde auch Analog-Aficionado Lenny Kravitz aus dem Häuschen geraten.

In Sarajevo geboren erlebt der Zweimeterhüne die Punkzeit von 1976 bis 1980 hautnah in London mit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige