Maschinen III

Roland Space Echo RE 201

Kultur | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

Sasa Prolics liebstes Effektgerät ist das "Roland Space Echo RE 201", Baujahr 1973. Bandecho und Federhall in einem Gerät, kann es wie ein Instrument gespielt werden. Der Klang dieser Kultkiste ist ungefähr auf jeder Reggae- und Ska-Platte aus den Siebzigerjahren zu hören, unverkennbar und nicht mehr wegzudenken. Alle Möglichkeiten des Gerätes wie Feedback Loops, Delays (besonders auf Drums und Vocals) und Tonhöhenveränderungen prägen den Sound dieser Ära extrem mit, aber auch Portishead benützen das Teil gerne. Der Echo-Effekt wird durch ein Tonband, das an Aufnahme- und Wiedergabeköpfen vorbeifährt, erzeugt. Die Laufgeschwindigkeit des Tonbandes kann stufenlos geregelt werden. "Klingt super - macht süchtig. Ein analoger Traum", schwärmt Prolic´. Wer um die 400 Euro eingesteckt hat, kann versuchen eines zu ergattern, gebraucht selbstverständlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige