Zu Gast bei Mimi Mops

Stadtleben | Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 21/08 vom 21.05.2008

LOKALTIPP Eines der traditionellen Ausflugsziele der Grazer, der Alpengarten Rannach, wird seit einem Jahr auch in kulinarischer Hinsicht gepflegt.

Mehr als ein halbes Jahrhundert hatte der alpine Schaugarten rund fünfzehn Kilometer nördlich des Grazer Stadtzentrums auf dem Buckel, als er 2005 geschlossen wurde. Doch 2007 formierte sich ein Verein zur Rettung des Naturjuwels und im vergangenen Frühjahr fanden sich auch neue Betreiber für die Jausenstation im Alpengarten. Eigentlich suchten Herr und Frau Moser nur eine neue Wohnung, aber kurz entschlossen wurden beide zu Lokalbesitzern, die ihr Gasthaus von Donnerstag bis Sonntag geöffnet haben. Die Wirtin arbeitet den Rest der Woche als Computertrainerin für Senioren, und nach eigenem Dafürhalten mag sie beide Berufe so sehr, dass sie ihren Bedarf an Freizeit radikal gekürzt hat.

Seit das Ehepaar Moser den Laden übernommen hat, ist die Lokalbezeichnung eine echte Untertreibung. Zwar gibt es natürlich jederzeit eine Jause (um die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige