Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 22/08 vom 28.05.2008

Aus Schweizer Perspektive

Der deutsche Schriftsteller Daniel Kehlmann, der von seinem Roman „Die Vermessung der Welt“ bis heute 1,4 Millionen Exemplare verkauft hat, jedenfalls hat keine Erklärung mehr: „Da muss man einen Soziologen fragen.“

Die Weltwoche hingegen hätte einen Geografen fragen sollen: Daniel Kehlmann ist immer noch ein Ösi!

Einen Tick zu viel

Wenn einem kurz die Hand ausrutscht, ist das genau einen Tick zu viel.

ORF-Sportreporter Thomas König über Didier Drogbas Ohrfeige während des Champions-League-Finales.

Jeder Hieb ein Treffer

Es ging Schlag auf Schlag. Jeder Hieb ein Treffer. Zuerst die Ehefrau, dann die siebenjährige Tochter. Später seine Eltern, danach der Schwiegervater. Reinhard Engelbert Steinbauer, 39, meuchelte seine Familie mit einer 9,90 Euro teuren Axt. Die konnte er sich trotz seiner kolportierten 400.000 Euro Schulden noch leisten. Zuzüglich zweier Besuche bei käuflichen Liebesdienerinnen. Nicht nur Blut war wichtig, auch Sex.

Geschmackssicher wie immer: die Heute-Beilage Live.

Er ist wi(e)der das!

Sind das nicht bereits so viele wieder, das es schon wieder wi(e)derlich ist?

Mit einem pfiffigen Wortspiel und einem schweren „ss“-Fehler meldet sich Rudolf John im Kurier zurück.

Der Frauenversteher

Sie haben drei Söhne. Ist Ihre Familienplanung damit abgeschlossen?

Ich heirate eine 26-jähige Frau – es gibt keine 26-jährige, die auf Kinder verzichten würde. Natürlich wünscht sich Petra Kinder. Das verstehe ich auch.

Christian Niedermeyer, 53, im Gespräch mit News über seine dritte Frau. Bei so viel Verständnis klappt’s diesmal ganz bestimmt!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige